Persönliche Daten

Name Dr. med. Hermann Philipp Theodor Ammon
geboren 24.01.1933 in Nürnberg
verheiratet seit 1963 mit Helga Ursula Ammon geb. Grummt,
geb. 15.5.1940, Apothekerin
Kinder 2 Töchter
Wohnung 72072 Tübingen-Kressbach, Im Kleeacker 30
E-Mail sekretariat.ammon@uni-tuebingen.de
info@hptammon.de
Homepage http://www.hptammon.de
Who’s who in the world: http://www.marquiswhoswho.com
Dienstanschrift Lehrstuhl Pharmakologie für Naturwissenschaftler
Pharmazeutisches Institut der Universität Tübingen
72076 Tübingen, Auf der Morgenstelle 8
Telefon 07071 / 73203 (privat)
07071 / 29-74675 (dienstlich)
Telefax 07071 / 760696 (privat)
07071 / 29-2476 (dienstlich)

 

Lebenslauf (Stand 2011)

  Lebenslauf (Kurzversion)    CV (English)

 

Frühere und jetzige Arbeitsgebiete

  1. Energiestoffwechsel des Gehirns unter dem Einfluss von Sedativa/Narkotika
  2. Stoffwechselwirkungen des Alkohols
  3. Alkohol und CoenzymA
  4. Stoffwechselwirkungen und pharmakologische Wirkungen des Coffeins
  5. Stoffwechselwirkungen von ß-Blockern
  6. Stoffwechselwirkungen antilipolytisch wirkender Substanzen
  7. Untersuchungen zum Mechanismus der Insulinsekretion:
    • Bedeutung von Redoxsystemen
    • Bedeutung von Neuropeptiden und Hormonen
    • Mechanismus der Feedbackregulation
    • Bedeutung von Phosphatasen
    • Regulation von Calcium- und Kaliumkanälen
  8. Antidiabetisch wirkende Stoffe
  9. Bioartifizielles Pankreas
  10. Glukosesensor
  11. Pharmakologie von Arzneipflanzen und Pflanzeninhaltsstoffen
  12. Boswelliasäuren (Inhaltsstoffe des Weihrauchs) als spezifische Hemmstoffe
    der 5-Lipoxygenase http://www.boswellia.org
  13. Klinik von Weihrauchextrakten
  14. Traditionelle indische Medizin (Ayurveda)
  15. über 360 Fortbildungsvorträge, über 380 wissenschaftliche Vorträge

 

Ausbildung

1939 - 1943 Volksschule Fürth, Bayern
1943 - 1952 Oberrealschule: Abitur 1952 in Fürth, Bayern
1952 - 1954 Apothekenpraktikant, Fichten-Apotheke in Fürth, Bayern
1954 - 1958 Studium der Pharmazie an der Universität Erlangen;
Abschluss 1958 mit Staatsexamen;
Bestallung als Apotheker 1959
1955 - 1962 Studium der Medizin an der Universität Erlangen;
Abschluss 1962 mit Staatsexamen
Bestallung als Arzt 1965
1963 Promotion zum Dr. med. am Pharmakologischen Institut
(bei Prof. Dr. F. Heim) der Medizinischen Fakultät der
Universität Erlangen-Nürnberg

 

Ehrungen

1970-1971 Stipendium der Paul-Martini-Stiftung zur Förderung der Klinischen Pharmakologie
für einen Aufenthalt an der Harvard-Universität Bosten Cambridge, JB Joslin
Research Institute für Diabetologie
1992 Goldmedaille der Landesapothekerkammer Baden-Württemberg
1997 Phönix-Pharmazie Wissenschaftspreis 1997
1999 Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der
Bundesrepublik Deutschland
2000 Max-Lesmüller-Medaille der Bundesapothekerkammer

(mehrere wissenschaftliche Auszeichnungen)
2011 Forschungspreis der Heinz Bürger-Büsing Stiftung zur Erforschung und Behandlung des Diabetes mellitus e.V.
2012 Achievement Award of Rotary Club of Agra West "In Recognition of Outstanding Research on the Ethnic Product of India - Indian Boswellia"

 

Beruflicher Werdegang

1965 - 1970 Wissenschaftlicher Assistent am Pharmakologischen
Institut der Universität Erlangen-Nürnberg
(Direktor Prof. Dr. F. Heim)
1968 Habilitation für das Fach Pharmakologie und Toxikologie an der Universität Erlangen-Nürnberg
1970 - 1971 17 Monate Stipendiat der Paul Martini Stiftung der Medizinisch-Pharmazeutischen Studiengesellschaft Frankfurt für einen Aufenthalt an der Harvard Universität Boston (USA).
Dort Instructor in Medicine an der Harvard Medical School Boston im E.P. Joslin Research Laboratory (Dir.: Prof. G.F.Jr.)
1971 Wissenschaftlicher Oberassistent am Pharmakologischen Institut der Universität Erlangen-Nürnberg
1973 Vorzeitige Ernennung zum "außerplanmäßigen Professor"
1974 Wissenschaftlicher Rat und Professor für Pharmakologie und Toxikologie im FB Pharmazie der Universität Tübingen
1976 Ordentlicher Professor am Lehrstuhl Pharmakologie für Naturwis¬senschaftler im FB Pharmazie der Universität Tübingen
1979 Ruf auf den Lehrstuhl Pharmakologie und Toxikologie der Uni¬versität Erlangen-Nürnberg abgelehnt
1984 - 1986 Stellvertretender Direktor des Pharmazeutischen Instituts der Universität Tübingen
1986 - 1989 Geschäftsführender Direktor des Pharmazeutischen Instituts der Universität Tübingen
1993 - 1995 Stellvertretender Direktor des Pharmazeutischen Instituts der Universität Tübingen
1995 - 1998 Geschäftsführender Direktor des Pharmazeutischen Instituts der Universität Tübingen
1998 - 2001 Stellvertretender Direktor des Pharmazeutischen Instituts der Universität Tübingen
2001 Emeritierung

 

Wissenschaftliche Tätigkeiten

 

Private Aktivitäten

1972 - 1974 Gründer und Vorsitzender des Fürther Elternverbandes e.V.
1992 - 1993 District Governor 111 SM von Lions Clubs International
Hobbies Tennis, Garten, Gartenmodelleisenbahn, Ski

 

Wissenschaftliche Kommissionen

1974 - 1977 Senatskommission für Pflanzenschutz-, Pflanzenbehandlungs- und Vorratsschutzmittel der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG)
1975 - 1991 Arzneimittelkommission der Deutschen Apotheker
1976 - 1980 Institut für Medizinische und Pharmazeutische Prüfungsfragen in Mainz (IMMP)
1978 - 1981 Aufbereitungskommission nach Par. 25, Abs. 7 AMG für den human-medizinischen Bereich, phytotherapeutische Therapierichtung und Stoffgruppe (Kommission E)
1978 - 1981 Vorsitzender
1979 - 1984 ad hoc Ausschuss "Umweltproben" des Bundesministers für Forschung und Technologie
1982 - 1995 Aufbereitungskommission nach Par. 25 Abs. 7 AMG für den human¬medizinischen Bereich mit Ausnahme der besonderen Therapie¬richtungen "Angiologie, Kardiologie, Nephrologie" (B I)
1985 - 1995 Vorsitzender
1985 - 1995 Aufbereitungskommission nach Par. 25 Abs. 7 AMG für den human¬medizinischen Bereich mit Ausnahme der besonderen Therapierichtungen "Endokrinologie, Gynäkologie" (B 4)
1985 - 1988 Stellvertretender Vorsitzender
1988 - 1992 Stellvertretender Hauptgutachter für das Fach Pharmazie bei der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG)
1989 - 1997 Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD):
Zentrale Auswahlkommission für asiatische Stipendiaten
1992 - 1996 Hauptgutachter für das Fach Pharmazie bei der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG)
1996 - 1997 Mitglied der Evaluierungskommission für die Naturwissenschaftliche Fakultäten der Berliner Universitäten
1997 - 1999 Bundesministerium für Gesundheit, Kommission zur Apothekeraus¬bildung
1998 Mitglied der Evaluierungskommision für die Naturwissenschaftliche Fakultät der Universität Mainz
2000 - 2003 Schmerzforum beim Sozialministerium Baden Württemberg
2000 - 2002 Institut für Medizinische und Pharmazeutische Prüfungsfragen (IMMP)
2001 - 2002 Mitglied der Evaluierungskommission der
Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Graz,
2002 Mitglied Board of Pharmaceutical Sciences (BPS)
Committee von Federation International de Pharmacy (FIP)
2007 Europäische Initiative Traditionelle Asiatische Medizin (EITAM)

 

Veröffentlichungen

Über 220 wissenschaftliche Arbeiten und Übersichtsarbeiten.
Medline: Pubmed Database (http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed?term=boswellia+OR+boswellic%20acid)

 

Frühere und Bestehende Mitgliedschaften in Wissenschaftlichen Gesellschaften, Kommissionen, Kuratorien und Beiräten

  • American Association for the Advancement of Science
  • American Diabetes Association (ADA)
  • American Endocrine Society
  • Deutsche Diabetes-Gesellschaft (DDG)
    • 1989 - 1995: Mitglied des Vorstandes
    • 1994 - 1995: Präsident
  • Deutsche Gesellschaft für Biologische Chemie
  • Deutsche Gesellschaft für Experimentelle und Klinische Pharmakologie und Toxikologie (DGPT)
  • Deutsche Pharmazeutische Gesellschaft (DPhG)
    • 1984 - 1987:
      Vorsitzender der Pharmazeutischen Gesellschaft Württemberg e.V.
      Untergruppe Südwürttemberg-Hohenzollern
    • 1985 - 1999: Mitglied des Präsidiums
    • 1985 - 1997: Leiter der Fachgruppe Pharmakologie
    • 1996 - 1999: Präsident
  • European Federation of Pharmaceutical Societies (EUFEPS)
  • European Society for the Study of Diabetes (EASD)
  • Federation International de Pharmacie (FIP)
  • Gesellschaft für Arzneipflanzenforschung (GFA)
    • 1975 - 1993: Mitglied des Wissenschaftlichen Beirates
    • 1989 - 1994:
      Sprecher des "permanent committee for biological and pharmaco¬logical effects of natural products"
  • International Diabetes Federation (IDF)
  • New York Academy of Sciences
  • European Ayurvedic Medical Association (EURAMA)
    • 2008: Mitglied des Vorstandes

 

Kuratorien / wissenschaftliche Beiräte

  • Jury Eugen und Ilse Seibold Preis (2002) DFG
  • Phoenix Wissenschaftspreis
  • Deutsche Diabetes Stiftung
  • Kneipp Preis Stiftung
  • DPhG-Stiftung zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses
  • Hellmuth Mehnert Award Committee
  • Wissenschaftlicher Beirat Firma GEHE
  • Wissenschaftlicher Beirat Deutsche Gesellschaft für Ayurveda

 

Gutachten für wissenschaftliche Zeitschriften

  • Diabetes
  • Diabetologia
  • Planta medica
  • Phytomedizin
  • Endocrinology and Diabetes
  • Phytochemistry

 

Gutachten für wissenschaftliche Organisationen

  • DFG
  • Alexander von Humboldt-Stiftung
  • Deutsche Diabetesstiftung
  • Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD)